Wer die Wahrheit nicht kennt, ist ein Dummkopf. Wer aber die Wahrheit kennt und sie eine Lüge nennt, der ist ein Verbrecher! (Bert Brecht)
  Startseite
  Archiv
  Animal Liberation Front
  Slideshow
  Slideshow 2
  Videos
  Zitate/Meinungen
  Was kann ich tun?
  Buchvorstellungen
  Nachdenkliches
  Lichterketten
  Blutige Geschäfte...
  Slaughterhouse
  Gästebuch
  Kontakt

   Tierrechts Termine
   Animal Peace
   Tiere suchen Menschen!
   Animal Angels
   Helft behinderten hunden!

Du bist Besucher : kostenlose counter

https://myblog.de/tierbefreiung

Gratis bloggen bei
myblog.de





Erneuter Erfolg gegen die Pelzindustrie!

Eine Woche nach dem Ausstieg von Peek & Cloppenburg West aus dem Pelzhandel, gibt auch die Hamburger Schwesterfirma Peek & Cloppenburg Nord dem Druck der Kampagne nach und kündigt an bis Mitte 2007 alle restlichen Pelzwaren letzmalig abzuverkaufen. P&C West wird bereits bis 31.12.2006 ihre Pelzwaren abverkauft haben. Die Offensive gegen die Pelzindustrie wird beide Firmen weiterhin beobachten. Sobald nach diesem Datum Produkte aus Echthharfellen auftauchen, wird die Kampagne sofort wieder aufgenommen keine Pelze oder Waren mit Pelzbesätzen im Jahr 2007 zu verkaufen.
2.9.06 20:51


Endlich!!

Peek & Clopenburg ab Winter 2007 endlich Pelzfrei!!

_____________________________________________
Peek & Cloppenburg pelzfrei
Nach jahrelangem Tierschützer-Protest

Wien - Die Bekleidungshandelskette Peek & Cloppenburg kapituliert angesichts der jahrelang laufenden Tierschützer-Aktionen gegen den Verkauf von Pelzmänteln in seinen Häusern: "Die Peek & Cloppenburg GmbH & Co. KG wird für das Geschäftsjahr 2007 weder Pelze noch Bekleidung mit Pelzbesatz einkaufen. Die aktuellen Warenbestände des Jahres 2006 werden bis zum 31. 12. 2006 abverkauft", lautet die knappe Aussendung, die P&C jetzt lancieren ließ.

Der deutsche Konzern ist seit Jahren europaweit Zielscheibe für Proteste von Pelzgegnern. In Wien wurde mindestens einmal pro Woche vor den Läden demonstriert. Zuletzt enterten Tierschützer im Mai das Vordach der Filiale an der Wiener Mariahilfer Straße und hissten Transparente. Ende des Vorjahres meldete der Konzern sogar selbst "Demos" vor der Filiale an, um so Aktionen von Tierschützern einfach zu verdrängen. Vergeblich, die Aktionen gingen weiter.

Auch der spanische Bekleidungskonzern Zara wurde so lange gepiesackt, bis er Anfang 2005 den Handel mit Pelzware gestoppt hat. (DER STANDARD, Print-Ausgabe, 16.8.2006)
_________________________________________________





Yeah Fur!!
16.8.06 17:54


News

25.06.06

Die beiden Tierrechtler Gabriel und Sven, die seit mehreren Monaten in Basel in U-Haft saßen, sind vorzeitig aus der U-Haft entlassen worden. Dies war offensichtlich durch Zahlung einer Kaution möglich. Der offizielle Gerichtstermin steht noch aus, wird aber voraussichtlich erst 2007 stattfinden.

------------------------------------------------------------
Brunos Rache“

Anschläge auf Hochsitze, jagdliche Einrichtungen und ein Jagdgeschäft in verschiedenen Teilen Deutschlands – „Solidarität mit Bruno“

Beim Hamburger Verein die tierbefreier e.V. gingen in den letzten Tagen Schreiben und Berichte von Gruppen ein, in denen sich zu Anschlägen auf jagdliche Einrichtungen be-kannt wird. So hat die ALF/TBF Gruppe „Die rächenden Brunos“ in der Nacht zum 27.06. „in einem kleinen wäldchen bei velber bei hannover etwa ein dutzend hochsitze teilweise bis ganz zerstört“. Die ALF/TBF Gruppe „Die Bärchen“ hat unter dem Motto Gewehre zu Sägen - Bären und andere Tiere willkommen in der Freiheit „große waldflächen von jagd-lichen einrichtungen befreit“ – Ort und Datum dieser Maßnahme wurden in dem Schreiben nicht erwähnt. In Datteln im Kreis Recklinghausen wurde in der Nacht zum 30.06. ein Jagdgeschäft „Zielscheibe mehrerer Farbbomben und der Parole Bruno strikes Back #1“.

---------------------------------------------------

und dann war da noch ........ deutschland ist nicht weltmeister geworden!!!!! hahaha!!


29.7.06 14:16


Hunderte Zirkusplakate zerstört!!!

Hunderte Zirkusplakate und Werbetafeln zerstoert –
ALF: „Tierausbeuter werden nicht toleriert“

Anfang dieser Woche ging beim Hamburger Verein die tierbefreier e.V. ein Schreiben ein, in dem sich die Animal Liberation Front (ALF) zur Zerstoerung von 286 Plakaten des Zirkus Fliegenpilz in Saarbruecken und 206 Plakaten des Zirkus Krone in Neunkirchen bei Saarbruecken bekennt.

Das Schreiben beginnt mit dem Satz: „Wie schon im Maerz von uns gesagt, tolerieren wir hier keine Tierausbeuter“. Am 17. Maerz diesen Jahres waren von der ALF bereits 82 Plakate des Zirkus Montana zerstoert worden.

Tieren, die in Zirkussen eingesperrt sind, wird der Wille gebrochen, um sie dazu zu bringen, taeglich erniedrigende und artuntypische Darbietungen zur Belustigung der Zuschauer auszufuehren. Die Tiere verbringen ihr Leben teils auf kleinen abgesperrten Parzellen am jeweiligen Gastspielort, teils auf noch kleinerem Raum in Zirkuswagen hinter Gittern. Sie werden von Stadt zu Stadt kutschiert, um dort in einer stets artfremden Umgebung und einem Klima, an das sie meist überhaupt nicht angepasst sind, einen gewissen Zeitraum zu verweilen. Laender wie Belgien und Oesterreich haben daher in einem ersten Schritt das Halten von Wildtieren in Zirkussen verboten.



ALF strikes again!!
30.5.06 14:34


Neue Zusatzseite

Neue Seite "ALF"

29.4.06 15:35


Diese Seite befindet sich noch im Aufbau , wird aber in den nächsten Tagen fertig sein.
28.4.06 17:18





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung